Zurück

Bacówka Brzegi

Bacówka Brzegi

Bacówka Brzegi
Brzegi Touristische Subregion: Krakowski
Freizeitangebot: andere
Fast jedes Jahr fahren die in der Tour de Pologne teilnehmenden Radrennfahrer mit rasender Geschwindigkeit an der Schäferhütte von Andrzej Rzepka in Brzegi vorbei. Touristen, die mit dem Auto unterwegs sind, sollten hier auf jeden Fall langsamer fahren, wenn sie die Gelegenheit nicht verpassen wollen, einen echten, zertifizierten Oscypek zu verkosten. Was ist das Geheimnis von Oscypek? Die Milch nach dem Melken wird zuerst durch einen Leinentuch in Puciera, d.h. einen Holzbottich, zusammengegossen. Dadurch werden unter anderem Grashalme abgegossen. Dann muss die Milch erhitzt und Klog, also das Lab, hinzugefügt werden. Heute verwenden Schafhirten synthetische Labe. Früher wurden sie aus getrockneten Mägen von Kälbern, die noch kein Gras gegessen haben, hergestellt. Nach etwa einer Stunde haben wir eine gleichförmige Käsemasse, die zu zerkleinern und erneut zu kneten ist. Das "Wasser", das nach Herausholen von Käse bleibt, ist Żentyca. Dieser Prozess findet in jeder zertifizierter Schäferhütte auf der Oscypek-Route statt. Auch in der Schäferhütte von Andrzej Rzepka, wo angeblich seine Frau Janina streng regiert. Der danach gefragte Schafhirte sagt, "dass er nichts davon hörte", aber die weibliche Hand ist schon von außen zu sehen. Die Hütte ist schön gerichtet, und innen warten auf Touristen die köstlichen, traditionellen Oscypki und diese weißen - nicht geräucherten. Der Schafhirte aus Brzegi betreut 250 Schafe, und dabei helfen ihm ein Schäfergehilfe und die beiden Söhne. Andrzej Rzepka lernte unter Aufsicht seines Vaters, der nicht nur ein Schäfergehilfe war, sondern auch gemeinsam Schafe hütete. Jetzt muss er nicht fürchten, dass die Tradition verschwindet, weil die jungen Leute an die Arbeit beim Weiden anzieht. Es ist also zu erwarten, dass das Feuer im Herd seiner Koliba noch für viele Jahre nicht erlischt.
Spielen Spielen