Zurück

Galeria Sztuki Polskiej XIX wieku w Sukiennicach Kraków

Galerie polnischer Kunst des 19. Jh. in den Tuchhallen in Krakau

Galerie polnischer Kunst des 19. Jh. in den Tuchhallen in Krakau
Geöffnet:
Dienstag 09:00 - 18:00
Mittwoch 09:00 - 18:00
Donnerstag 09:00 - 18:00
Freitag 09:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 16:00
Rynek Główny 3, 31-042 Kraków Touristische Unterregion: Krakowski
Preise: Ceny maksymalne: 20 Ceny minimalne: 1
Angebote der Objekte: Filmen erlaubt, Fotografieren erlaubt
Eine der größten in Polen Dauerausstellungen der polnischen Malerei und Skulptur aus dem 19. Jh.
1879 wurden Sukiennice (das Gewandhaus) zum Sitz des entstehenden Nationalmuseums gewählt, dessen Sammlung der polnische Maler Henryk Siemiradzki eingeleitet hat, indem er dem sich gebildeten Museum sein Gemälde "Neros Fackeln" dargebracht hatte. In der Galerie befinden sich Werke u.a. von Piotr Michałowski, Jan Matejko, Jacek Malczewski, Leona Wyczółkowski, Józef Chełmoński, Arthur Grottger. Nach einer kompletten Renovierung und Modernisierung wurde die Galerie der Polnischen Kunst in Sukiennice 2010 wieder geöffnet. Einerseits knüpft die Galerie eindeutig auf das Aussehen vom 19. Jahrhundert an, andererseits ist es jetzt das Museum des 21. Jahrhunderts. In dem historischen Gebäude entstanden Räume, die die Kunst interaktiv zu empfangen erlauben und eine mehrdimensionale Bildung zu ermöglichen.
Spielen Spielen