Zurück

Mural Kontrabasiści Oświęcim

Wandbild Kontrabassisten Oświęcim

Wandbild Kontrabassisten Oświęcim
Es ist mittlerweile Tradition, dass ein bekannter Künstler in Oświęcim ein selbstentworfenes Wandbild enthüllt.
Edward Dwurnik gehörte zu den markantesten Persönlichkeiten der polnischen Kunst der Gegenwart – aufbrausend und provokant, wechselhaft, unberechenbar und voll von diabolischem Sinn für Humor. Seine Werke sorgen für Aufregung und rufen extreme Emotionen hervor, sogar bei Kunstschaffenden der jüngsten Generation. Oświęcim ist ein spezifischer Ort – man bringt es in Zusammenhang mit dem Museum (Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau – Anm. der Red.) und dem Holocaust. Ich hatte gleich eine Idee, dass ich Musiker aus der Vorkriegszeit malen sollte, die Kontrabass spielen. Es stellte sich heraus, dass die Motivation der Festivalveranstalter sei, diesen Ort zu entzaubern – sie möchten, dass Oświęcim zu einer normalen Stadt wird, nicht nur mit dem Trauma des Lagers behaftet. Wir verblieben schließlich dabei, dass es junge Menschen sein sollen, die schöne orangenfarbene Kontrabasse spielen. All diese Personen und diese schönen Instrumente sollen im Hintergrund mein allerliebstes Preußischblau haben. Edward Dwurnik über KONTRABASSISTEN (Quelle: 2011.lifefestival.pl)
Charakter des Weges: Themenpfade
ul. Zamkowa, Oświęcim Region turystyczny: Małopolska
Touristische Subregion: Oświęcimski
Spielen Spielen

Verknüpfte Assets