Zurück

Puszczańskie uroczyska

Urwaldreviere

Urwaldreviere
Die Wanderung beginnt in Niepołomice. Zu besichtigen gibt es hier ein Königsschloss aus der Renaissance und eine gotische Kirche mit barocken Kapellen. Vom Marktplatz aus geht es los über die grüne Route. Gleich hinter den letzten Häusern betreten wir den Wald und gleich danach gelangen wir an eine querliegende Waldstraße, in die wir nach links (in östlicher Richtung) abbiegen. Wir gelangen an den sog. Königsweg, den früher die polnischen Monarchen nahmen, als sie sich auf die Jagd in den Urwald begaben. In Sitowiec gehen wir an einer nicht sehr großen Eiche, die auf der Stelle der riesigen Stefan-Batory-Eiche gepflanzt wurde, sowie am Soldaten-Friedhof aus der Zeit des I. Weltkriegs vorbei. Weiter geht es an der August-Eiche vorbei zum Forsthaus Przyborów. Hier verlassen wir den Königsweg und biegen (in südlicher Richtung) rechts ab. Wir bezwingen die Kobyla-Głowa- Erhebung und gelangen über einen Waldabschnitt zum Friedhof im Osikówka-Revier. Hier wurden Soldaten beerdigt, die im September 1939 gefallen sind. Der Ausflug endet an der Eisenbahnhaltestelle in Stanisławice.
Niepołomice – Leśniczówka Przyborów – Uroczysko Osikówka – Stanisławice
Charakter des Weges: Wandertouren
Długość szlaku: 18
Niepołomice Region turystyczny: Małopolska
Touristische Subregion: Krakowski
Was die Natur zu bieten hat:: Aussichtspunkte, Lehrpfade
Spielen Spielen