Zurück

Rowerowym Szlakiem Kościuszkowskim przez Gminę Słomniki

Mit dem Kościuszko-Radweg durch die Gemeinde Słomniki

Mit dem Kościuszko-Radweg durch die Gemeinde Słomniki
Die Route des 100 km langen Radwegs bezieht sich auf den Marsch von Tadeusz Kościuszko nach Racławice im Jahr 1794 und auf die Rückkehr nach Krakau nach der siegreichen Schlacht. Sie verläuft durch die anliegenden Gemeinden nördlich von Krakau.
Auf dem Gebiet der Gemeinde Słomniki verläuft sie durch die malerische Landschaft der Hochebene Miechów, die sich durch breite Anhöhen und markante Senken, sog. padoły charakterisiert. Sie verläuft durch Straßen mit wenig Autoverkehr, zwischen Feldern und Wäldern.
Im Süden beginnt die Route zwischen den Wäldern in der Nähe von Goszcza und Polanowice, weiter verläuft sie über ruhige Feldwege durch Niedźwiedź vorbei an der Kirche St. Adalbert mit denkmalgeschützter Figur der Gottesmutter mit Kind und neben dem Adelshaus der Familie Wodzicki, umgeben von einem Park mit altem Baumbestand, darunter mehreren Naturdenkmälern. Durch den Marktplatz von Słomniki, vorbei an der Fronleichnamskirche aus dem 19. Jh., verläuft der rote Weg nach Prandocin neben der romanischen Kirche St. Johannes der Täufer aus dem 12. Jh. und in der Nähe der Gräber der Kämpfer des Januaraufstandes, sog. Mogiłki. Die Route verlässt die Gemeinde Słomniki in Sosnówka, neben einer Kapelle am Rand eines dichten Waldes, die an das Lager der Kämpfer des Januaraufstandes erinnert.
Słomniki Touristische Unterregion: Krakowski
Spielen Spielen